Home
Sunday, 25. June 2017

Login






Passwort vergessen?

Who's Online

Mein Winterprojekt - Jawa 350 Typ 354 PDF Drucken E-Mail
Benutzer Bewertung: / 35
SchlechtSehr gut 
Beitragsinhalt
Mein Winterprojekt - Jawa 350 Typ 354
Rahmen ausbessern
Ersatzteile beschaffen
Black is beautiful - Lackieren
3D-Puzzlen - Zusammenbau I
3D-Puzzlen - Zusammenbau II
Die Kraft der zwei Kerzen - Motor regenerieren (Demontage)
Die Kraft der zwei Kerzen - Motor regenerieren (Montage)
Funkenmariechen
Lauf Jawa, lauf!
Warmfahren
Legalisieren
 

Teil 3: Ersatzteile beschaffen

Bei der Zerlegung der Jawa hatte ich nicht sonderlich genau darauf geachtet, was an der Karre so verbaut war. Mir war eigentlich nur wichtig zu sehen, ob man es noch weiterverwenden kann oder nicht. Und auch dabei habe ich zunächst mal nur eine grobe Sicht- und Funktionsprüfung durchgeführt.

Bei den Rädern war recht schnell klar, dass man da wohl besser komplett neues Material verbauen sollte. Bei der Suche nach passenden Ersatzteilen warf ich dann mal einen etwas genaueren Blick auf die alten Räder - da waren tatsächlich zwei verschiedenen Typen verbaut! Während das Hinterrad immer noch vom Typ 354 war, wurde vorn schon mal ein 360er Rad eingebaut. Nun ja, sollte ja nicht weiter schlimm sein. Man kann sicherlich auch vorn wieder ein 354er Rad besorgen. Diesen Plan habe ich dann aber bald verworfen und werde jetzt wohl zwei 360er Räder verbauen.
Auslöser für die Änderung sind geschätzte 5 Stunden die mit dem verzweifelten Versuch verbracht wurden, das hintere Kettenrad vom Träger zu lösen da es so erbärmlich abgenutzt war, dass man es nichtmal mit viel gutem Willen noch hätte gebrauchen können. Doch leider waren alle Versuche vergebens. Ich habe es im Ofen erhitzt, mit Abziehern geknechtet, mit Hämmern bearbeitet und bergeweise WD40 verbraucht - alles umsonst. Das Scheißteil ist so festgefressen dass es sich keinen Mikrometer mehr bewegt. Außerdem ist auch die Zahnung des Trägers so derb abgenutzt, dass hier sowieso ein neuer fällig gewesen wäre - nur leider bekommt man den nirgendwo.
Also werde ich komplett auf 360er Räder umsteigen. Das kostet natürlich ein paar Euro extra die so schon mal nicht eingeplant waren.

Außerdem war der hintere Kotflügel an einer Stelle auf guten 10cm komplett durchrostet. Da war nur noch der Lack drauf und ein hübsches Häufchen Rostbrösel drunter. Der musste also auch erneuert werden. Wie der Zufall es will wurde bei eBay gerade ein schwarz lakierter, firsch restaurierter Kotflügel verkauft. 3,2,1 ... meins.
Bei den Seitenverkleidungen sah es ähnlich aus. Die linke war an einigen Stellen derb verbeult und die obere Haltebohrung war komplett ausgerissen. Auch hier wurde ich bei eBay fündig.
Die Lampenvekleidung hatte oben eine heftige Delle und der untere Teil war auch an einigen Ecken seltsam deformiert. Zwar habe ich zunächst beides ganz gut wieder ausbeulen können doch auch hier habe ich vorsorglich schon mal unverbeulte Ersatzteile bei eBay besorgt. Beim Sitzbankträger bin ich noch am Grübeln ob ich den lieber auch gleich neu ordere oder den nun liebevoll wieder zurecht gedengelten, originalen Träger weiter nehme. Schön ist jedenfalls irgendwie anders.
Der Kettenkasten fehlte an meinem Exemplar völlig. Also musste auch hier ein neuer her. Die motorseitige Halterung für selbigen war zwar noch da aber völlig zerschliffen. Diese sowie die entsprechenden Deckel werden dann auch demnächst besorgt.
Aber es gibt sogar noch ein paar Teile, die man direkt so wie sie waren wieder verwenden kann. Der vordere Kotflügel und die Seitenkästen waren noch 1a wobei ich hier schon den Batteriekasten als Ersatzteil mit dem Mototrrad zusammen gekauft hatte. Der verbaute war schon völlig hinüber und der Vorbesitzer hatte damals wohl schon einen neuen verbauen wollen.

Damit sind dann die Blechteile alle beisammen. Weiter geht es mit dem Fahrwerk.

Sowohl die Telegabel als auch die Federbeine schienen funktional OK zu sein. Lediglich der Chrom war, sofern überhaupt noch vorhanden, in miesem Zustand. Also machte ich mich daran, die Federbeine zu zerlegen. Da die ja eh neu lakiert werden mussten und die unteren Chromhülsen billigst gegen neue getauscht werden konnten, wäre das ja sowieso früher oder später fällig gewesen.
Bei der Demontage des zweiten Federbeins fällt dann aber plötzlich kein Alu-Ring aus der unteren Hülse sondern nur noch ein Häufchen Alu-Brösel. Fuck. Ohne den Ring geht es nicht, den bekommt man aber nicht mehr. Also entweder 80 Euro für neue Federbeine oder ... für 3 Euro zwei abgewrackte, gammelige Teile bei eBay erstanden. Wenigstens bei einem wird der Ring ja wohl noch ok sein.

Die Gabel habe ich dann lieber nicht zerlegt. Ich weiß genau wenn ich damit anfange, sind neben einem Satz Simmerringe garantiert auch ein paar neue Tauchrohre fällig und die Investition schiebe ich jetzt erstmal nach hinten.

Alles andere wurde mittlerweile inspiziert, gereinigt und sortiert. Neben einem ganzen Berg Schrauben und Kleinteile, die ersetzt werden müssen, ist der Rest noch ganz brauchbar. Allerdings ist "Rest" im Wesentlichen auch nur noch der Scheinwerfer, das Tacho, das Rücklicht sowie ein paar Kleinteile. Alles andere wird ersetzt werden müssen wobei hier die Preise nicht der Rede wert sind.

Nur beim Motor wird es wohl etwas teurer werden. Im Netz kämen die nötigen Teile für eine komplette Überholung knappe 500 Euro. Außerdem müsste ich dann ja die neuen Lager irgendwie auch einsetzten und nach der Aktion mit dem Kettenrad habe ich ehrlich gesagt nur wenig Vertrauen, dass ich das hinbekommen werde. Um jedes Risiko zu vermeiden habe ich also auch noch einen kompletten (funktionsfähigen) Ersatzmotor bei eBay erstanden. Damit ist der Druck, den Motor zu überholen, zuerst mal weg und die Kasse wird auch wieder etwas entlastet.

Nachdem die Liste der zu besorgenden Teile fertig war, ging die Suche im Netz los. Wenn man so einen Haufen Metall bestellen muss, lohnt es sich definitiv die Anbieter und deren Preise zu vergleichen. Einige Stunden später stand fest, dass alles, was man nicht bei eBay gebraucht bekommen kann, direkt von einem Händler in der Tschechei kommen würde. Der hatte zum einen die meist günstigsten Preise und auch eine unglaublich große Auswahl. Einziges Problem - 100 kg Metall zu versenden würde eine ganz hässlich hohe Summe an Porto kosten. Außerdem gab es einige Teile nur im Austausch. Ich hätte also für einiges doppelt Porto gezahlt.

Von daher wird ein Besuch bei Freunden in Berlin direkt mit einem kleinen Umweg in die Tschechei verbunden sein :o)

Damit ist dann fast alles da, was ich an Teilen brauchen werde. Für einiges muss ich mir aber wohl was einfallen lassen denn manche Sachen gibt es weder bei eBay noch bei den verschiedenen Händlern. So werde ich wohl noch eine Weile nach einem Mitnehmer für das hintere Kettenblatt suchen müssen. Der momentane ist leider nicht mehr zu retten :o(

Nach Sandstrahlen und GrundierenBilanz nach 40 Stunden Arbeit:

  • Jawa wirklich vollständig zerlegt
  • Rahmen repariert
  • die meisten Blechteile ausgebeult, gestrahlt und grundiert
  • zwingend notwendige Teile: 1074,90 Euro (fehlten oder waren vollständig unbrauchbar)
  • optional notwendige Teile: 400,90 Euro (sind noch brauchbar aber beschädigt)
  • bereits investiert: 480,96 Euro 



 
< Zurück

Empfehlungen


Visit me @ facebook
StayFriends - Die Freundesuchmaschine
Visit me @ StayFriends

 
Jawa 354 am 24.08.2012
Jawa 354 - 24.08.2012
 

Syndicate

home contact search contact search